Freitag, 17. Februar 2012

Vegan - wie geht DAS denn!?

oder: "Die Frage nach dem WAS"
Gerade einmal seit Anfang des Jahres lebe esse ich nun vegan und schon jetzt kann ich nicht mehr zählen, wie oft mir die wirklich immer gleichen Fragen dazu gestellt werden. Und dabei bin ich nicht einmal wirklich offensiv, was das Thema angeht!?

Nun ja. Aber das ist ja in Ordnung so und ich freue mich über jeden, der offen und interessiert ist und dann halt auch einfach mal nachhakt.
Wie angekündigt, werde ich nun hier also etwas "Aufklärung" betreiben und die meistgestellten Fragen einmal öffentlich beantworten, soweit mir das mit meinem bisherigen Wissensstand möglich ist.
Vielleicht hilft es dem ein oder anderen ja ein bisschen dabei, Einblick in die vegane Welt zu erhalten und evtl. Vorurteile abzubauen. Das wäre schön.

Also. Auf geht`s!

Hier kommt die ganz klare Gewinnerfrage- Sie hat jede Konkurrenzfrage weit abgeschlagen und gnadenlos hinter sich gelassen und landet damit unangefochten auf  Platz Nr. 1:

"Was kannst Du denn dann (überhaupt) noch essen!?" 

Diese Frage wird mir ebenso schnell wie vermutlich in den meisten Fällen vollkommen unüberlegt und nahezu reflexartig gestellt, wenn ich mich als vegan "oute". Glücklicher Weise ist sie allerdings auch ebenso schnell beantwortet:
"Alles. Außer tierliche Produkte." ;-)

Gut. Etwas mehr Info ist vermutlich gewünscht. *gg* Deshalb empfehle ich hier gern einen Blick auf die Seite mit dem wirklich herrlichen (!) Namen: waskannstdudenndannnochessen !! ;-) Dort werden übrigens auch meine Schokomuffins verlinkt, worüber ich mich total freue! Danke, lieber Dominik!

Aber nochmal zu meiner eigenen Erfahrung: Ich bin nun wirklich jemand, dem genussvolles Essen immer schon wichtig war. Leider habe ich damit sogar auch immer wieder weit über die Stränge geschlagen und noch dazu sehr lange geglaubt, ich bräuchte Süßigkeiten zum glücklichsein, so dass ich nun sehr deutlich übergewichtig bin. Ich erzähle Euch das, weil Ihr dadurch vielleicht ein anderes Bild von mir bekommt und bemerken könnt, dass selbst eine wie ich, die immer gern und viel gegessen hat, auch mit veganem Essen absolut gut klar kommt, satt wird und nichtmal das Gefühl von Verzicht hat! :-)

Natürlich ist es zunächst eine kleine Umstellung - man kocht doch mit anderen Zutaten und Gewürzen, aber sobald man seine Vorräte entsprechend angepasst hat, ist es nichts anderes mehr! Kochen ist kochen. Egal ob mit oder ohne Fleisch, Milch etc.. Und ja: Jeden Tag frisch zu kochen, das kostet Zeit. Aber auch dabei ist es vollkommen egal, ob mit oder ohne tierliches!

Veganes Essen ist absolut abwechslungsreich und bietet so viele Möglichkeiten! Sogar für diejenigen, die weiterhin ihre "Wurst" auf dem Brötchen sehen wollen oder auf Gyros nicht verzichten mögen gibt es vegane Alternativen. Ich persönlich brauche das nicht unbedingt, aber wer meint, das haben zu müssen.. (vielleicht probiere ich auch das trotzdem irgendwann mal aus, dann werde ich berichten.)
Es gibt echt gute vegane Kochbücher und noch viel mehr tolle Rezepte im Internet, die kann ich ganz unmöglich alle hier aufführen. Aber zum Glück gibt es ja solche "Sammelseiten" wie die oben erwähnte und auch den Chefkoch, und auch auf dieser Seite hier findest Du inzwischen das ein oder andere Rezept.

Und eines sei noch abschließend gesagt: ES LOHNT SICH!
Warum, das erzähle ich Euch ein anderes Mal. :-)

Kommentare:

Der ganz normale Wahnsinn und Ladylike - schön ab 40 hat gesagt…

Weisst du was mich wundert? Als ich kürzlich bei rossmann war, ist mir "vegane" Kosmetik aufgefallen. An einigen Lidschatten Döschen war der Hinweis "vegan". Da habe ich mich sofort gefragt, ob denn die anderen dann nicht vegan waren und was das genau heißt. Es waren günstige Lidschatten und nur manche Farben waren als vegan gekennzeichnet. ??? Heißt das, in den anderen ist was tierisches drin? Kann ich mir fast nicht vorstellen, oder doch? Weißt du da was genaueres?
LG Eva

moco-moco design hat gesagt…

:-) Eine tolle Idee. Wir leben nicht vegan... Aber unsere liebsten, allerbesten Freunde, die oft bei uns mit essen. Durch die Beiden bin ich sehr neugierig geworden und sehr experientierfreudig.Klar ab es am Anfang sehr viele Fragen, aber irgendwann ist das auch vorbei.
Sie sind übrigens morgen die Paten bei Emil'S Taufe... Es gibt veane Schwarzwälder Kirschtorte , die seeeeehr lecker schmeckt und vegane Nussecken! (nach einem Rezept von hier: http://www.chefkoch.de/rezepte/1542501260532293/Nussecken.html )
Wünsche in wunderbares Wochenede!

Yvonne

Sole hat gesagt…

@eva:
danke für Deine interessante Frage zum Thema vegane Kosmetik!
Ja - tatsächlich bist Du da über eine Tasache gestolpert, die kaum jemandem bekannt und schon gar nicht bewusst ist! In den meisten Kosmetik-Artikeln stecken leider tierliche Stoffe. Und als wäre das nicht eigentlich schon ekelig genug, werden für fast alle gängigen Marken auch noch immer Tierversuche durchgeführt!
Glücklicher Weise gibt es aber auch Firmen, die es anders machen und vegane Produkte herstellen, die ohne Tierversuche getestet wurden. Eine Liste mit veganer Kosmetik findest Du hier: http://www.pseudoerbse.de/blancetnoir/?page_id=1239 , eine zu Tierversuchsfreien Produkten hier: http://tierversuche.pseudoerbse.de
Mein Tipp ist: Gehe bei DM einkaufen, dort bekommst Du Alverde und P2- Produkte, die sind alle Tierversuchsfrei sind und viiiiele auch vegan. Und wenn Du schonmal da bist, dann kauf doch auch gleich Reinigungsmittel von "denk mit"!
Ich werde zu diesen Themen in meinem Blog noch ausführlicher berichten, aber Deine Frage wollte ich natürlich gern sofort beantworten.
Viele liebe Grüße, Sole

Sole hat gesagt…

@yvonne:
DANKE für den Tipp - das klingt ja lecker! Und ganz viel Spaß und Freude bei Eurer Feier!! :-)))
Viele liebe Grüße, Sole

Der ganz normale Wahnsinn und Ladylike - schön ab 40 hat gesagt…

Dankeschön, werde ich tun. Das ist ja schon der Hammer, also in Kosmetik vermutet man das ja zuletzt. Ich versuche auf jeden Fall, immer ein bißchen veganer zu werden. Man muß nur das Bewußtsein dafür entwickeln. 100 % schaffe ich das nicht, denn ich esse schon Fleisch, aber bei weitem nicht mehr soviel und ich achte auch auf Herkunft und vor allem die Tierhaltung. Billige Massenware kaufe ich nicht mehr.
Toller Blog, mach weiter so, ist sehr interessant.
LG Eva

Anonym hat gesagt…

Die Frage "Was kannst du denn da noch essen?" find ich auch erstmal sehr lustig - spiegelt ja auch ein Unvermögen, sich gedanklich darauf einzulassen, dass man seine Ernährungsweise hinterfragen kann.
Allerdings muss ich zugeben, dass es Lebensmittel gibt, bei denen ich lange Zeit auch nicht im Blick hatte, dass Veganer sie weglassen. Honig zum Beispiel. Und: Es gibt veganen Wein. Offenbar entspricht die Herstellung von Wein häufig nicht veganen Kriterien - ich hab mich zwar nicht näher damit beschäftigt, es aber schon öfter auf Bio-Etiketten registriert.
Ich selber esse nicht ständig vegan, bestätige aber sofort, dass es köstlichste Gerichte gibt.
Wenn man selber kocht, wunderbar. Wenn man essen geht: manchmal gar nicht wunderbar. Je nach Wohnort gibt es Restaurants, die vegane Speisen anbieten. Im Urlaub: SEHR unterschiedlich und zum Teil durchaus schwierig.
Eine vielleicht kleine Einschränkung. Und Herausforderung.
Ich glaube auch sofort, dass es viele Vorteile gibt und die bewusste Ernährungsweise erstmal viele gesundheitliche Vorteile hat.
Aber: Menschen, die jahrzehnte vegan gelebt haben, haben mir auch schon von Nachteilen berichtet. Krankheiten durch Mangelerscheinungen. Tatsächlich. Es gibt z.B. B-Vitamine, die viele Jahre in der Leber gespeichert werden können. Wenn das Depot völlig verbraucht ist, können heftigste Hautprobleme auftreten. Im Vorfeld kein bisschen erkennbar durch jährliche Kontrolluntersuchungen.
Die leben jetzt z.T. nur noch vegetarisch oder nehmen Tabletten ein.
Liebe Grüße! Christine

Elsa hat gesagt…

Ich habe ein bisschen schmunzeln müssen, als ich deinen Text gelesen habe. Die Frage habe ich in den letzten Jahren schon gefühlte 1 Million mal gehört. Meine Antwort ist eigentlich genau die gleiche, die du auch gibst: Alles, bloß nichts vom Tier. Lg Elsa