Donnerstag, 19. Januar 2012

Schoko-Bananen-Muffins


Bevor wir uns mit dem Thema überhaupt mal beschäftigt haben, habe ich tatsächlich gedacht, dass ich niiiie wieder leckeren Kuchen essen kann, wenn ich beschließe vegan zu leben. Schließlich gehören zum Backen ja Butter, Milch und Eier, oder??

Glücklicher Weise wurde ich da aber ganz schnell eines Besseren belehrt!
Diese Muffins hier sind ein gutes Beispiel dafür, dass wir auf nichts verzichten müssen und ich bin sehr sehr glücklich darüber! ;-) 










Zutaten:

300g Mehl
2 TL Backpulver
1 TL Natron
100g Zucker
(wenn Du es süß magst: 
zusätzlich 1 Päckchen Vanillezucker)
150 g Schokolade
2 EL Kakao
300 ml Hafer-, Soja- oder Mandelmilch
(je nach Geschmack)
ca. 70 ml Sonnenblumenöl
3 Bananen

(Eine liebe Leserin hat das Rezept mit 100g weniger Mehl und 50 g mehr Zucker ausprobiert und fand es so dann genau richtig!)


Zubereitung:

Schokolade klein hacken.
Mehl, Backpulver, Natron, Kakaopulver, Zucker und Schokolade zusammen mischen.
Die Hafermilch und das Öl unterrühren. Den Backofen vorheizen.
Die Bananen klein mantschen und in den Teig rühren.
Nun den Teig in die Muffinförmchen geben und und bei ca. 175°C (Ober- und Unterhitze) ca. 25 - 30 Minuten backen.

Diese Muffins sind laktosefrei und natürlich vegan
(sofern eine entsprechende Schokolade ausgewählt wird)

Sehen DIE nicht schon lecker aus!?
Also viel Spaß beim Backen und lasst es Euch schmecken!

Kommentare:

Martina hat gesagt…

Hallo!

Also ich habe soeben die Muffins ausprobiert... sie sind zwar erst vor ner viertel stunde aus dem ofen raus - sozusagen noch ein wenig warm,...sie schmecken sehr bitter und mehlig (?) ... kann den geschmack sehr schwer in worte fassen... ich hoffe, sie sind im kalten zustand besser.
was könnte ich verhaut haben?

Sole hat gesagt…

Hey Martina,
in der Tat sind sie im Original-Rezept nicht sehr süß. Deshalb habe ich dazu geschrieben, dass ein Päcken Vanille-Zucker bestimmt nicht schadet (ich mag es nämlich auch gern süßer)! :-) Mehlig waren sie allerdings bei uns nicht.
Inzwischen ist aber für Schoko-Kuchen unser aller Liebling auch der Kuchen aus dem "vegan lecker lecker- Kochbuch" und ich könnte mir vorstellen, dass der Teig auch wunderbar in einer Muffinform aufgeht. Habe vor, das mal zu probieren, dann werde ich es hier posten.
Hoffe, Deine Muffins werden noch..!? Liebe Grüße, Sole

Elena hat gesagt…

Hallo,

also ich habe die Muffins jetzt auch mal getestet, aber mit 100g weniger Mehl und 50g mehr Zucker+Vanillezucker. Die schmecken wirklich himmlisch (und auch nicht zu süß)!
Aber eine Anmerkung noch: wenn du ganz normales Weizenmehl genommen hast, dann sind die Muffins nicht glutenfrei.

Liebe Grüße,
Elena

Sole hat gesagt…

Liebe Elena,
danke für Deinen Hinweis - ich habe das glutenfrei mal gestrichen.. stimmt, gibt ja noch Leute, die mit Weizenmehl backen.. :-)
Viele liebe Grüße und lass es Dir weiterhin schmecken!
Sole

Anonym hat gesagt…

Endlich habe ich ein Rezept für vegane Bananenmuffins wieder gefunden :) Aber wie viele werden es nach diesem Rezept?

Sole hat gesagt…

Dieses Rezept ist für eine Form - also 12 Stück.
Guten Appetit wünsche ich!! :-)
LG Sole