Freitag, 2. März 2012

Frustabbau und Pause von der Wirklichkeit

So, Ihr Lieben, es ist an der Zeit, hier jetzt auch einmal Frust abzulassen.

Wie Ihr wisst, bemühe ich mich seit einiger Zeit darum, möglichst ethisch korrekt zu leben und befasse mich deshalb u.a. intensiv mit der veganen Lebensweise.
Dies war die wichtigste und beste Entscheidung, die ich je für mich und meine Entwicklung getroffen habe, das ist meine absolute und tiefe Überzeugung.

Aber es ist ebenso auch die Entscheidung, die mein Leben und mich selbst so sehr verändert hat, wie keine andere vorher.

Ich habe mich bisher immer als eine lebensfrohe Person empfunden, die auch die kleinen Dinge im Leben sehen kann und zu schätzen weiß und die vielleicht sogar ein bisschen feinfühliger ist, als der Durchschnitt der Menschheit (Sternzeichen Fische, falls sich jemand mit dieser Thematik befasst).
Vermutlich ist es nun aber auch genau das, was mir jetzt so sehr zu schaffen macht.


In meinem Bestreben nach einem ethisch korrekten Leben habe ich mich nämlich in den letzten Wochen leider auch so unglaublich viel mit all den Dingen beschäftigen müssen, die eben alles andere als schön und gut sind, dass ich inzwischen Gefahr laufe, mich davon so sehr vereinnahmen zu lassen, dass mir der Blick auf das Positive verloren geht.

Tatsächlich kommt man einfach, wenn man sich mit seinem Essen einmal wirklich beschäftigt, gar nicht umhin, sich mit Realitäten zu befassen, die einfach so grausam und schrecklich sind, dass man oft an den Rand der Verzweiflung gerät, oder sogar darüber hinaus.
Und dann gibt es auch noch so unglaublich viele Menschen, die nicht einmal ansatzweise begreifen, was für ein Irrsinn in dieser Welt geschieht und dass jeder Einzelne kräftig dazu beiträgt, dass die Situation so ist, wie sie eben ist.
Viele entwickeln ja immerhin langsam eine Ahnung von dem, was wirklich los ist und versuchen zumindest, ihren Fleischkonsum zu vermindern oder Bio-Fleisch zu kaufen, was ja zumindest zeigt, dass sie nicht gänzlich stumpf sind und auf diese Art einen guten Beitrag leisten wollen.

Aber dann gibt es da noch die Reihe der Voll-Blinden, die wirklich immernoch total ahnungslos sind (oder tun!?).  Und DIE machen mich langsam aber sicher so richtig wütend!
Der wirklich beschissenste Spruch, der mir in diesem Zusammenhang überhaupt untergekommen ist, ist dieser hier: "Nein, um Himmels Willen! Ich schaue mir kein Video aus einem Schlachthaus an. Das will ich nicht sehen! Dann kann ich ja kein Fleisch mehr essen!"

.. ? .. ? ..

JA! GENAU SO IST ES! Dann kannst Du ja kein Fleisch mehr essen! Und wenn Du das sogar weißt, wie kann es denn dann sein, dass Du trotzdem die Augen verschließt und so tust, als würdest Du von all dem nichts wissen!!?
Es ist mir ja schon fast egal, wenn Du glaubst, für Deine Gesunderhaltung Fleisch oder Milchprodukte verzehren zu müssen und Du deshalb nicht auf tierische Produkte verzichten willst.
Aber es ist mir absolut nicht egal, dass Du Dich selbst belügst und wider Deines eigenen besseren Wissens so tust, als wäre Dein Verhalten in Ordnung!
Ich brauche hier noch nicht einmal all die Grausamkeiten aufzulisten, die ich meine, Du weißt es auch so ganz genau!

Du glaubst, Du könntest Dich hinter der Masse der Gesellschaft verstecken (was alle tun, kann ja nicht so falsch sein)? Das kannst Du aber nicht!
Mit jedem einzelnen gekauften Stück Fleisch, mit jeder Wurst in deinem Einkaufskorb, mit der Thunfisch-Pizza beim Italiener und jedem Becher Joghurt gibst DU in Auftrag, dass diese Nahrungsmittel hergestellt werden und dafür Millionen von Tieren unter bestialischen Umständen ein Dasein fristen, das man wirklich nicht als Leben bezeichnen kann, um schließlich unter ebensolchen Bedingungen grausam geschlachtet zu werden.
Mich macht es so wütend, dass Du glaubst, wenn Du nicht hinsiehst, ist es nicht da!!
Natürlich verstehe ich, dass Du es nicht wahrhaben willst (ich wünschte auch, es wäre nicht so!), aber es IST die REALITÄT! Nichts, was man mal in einem Horrorfilm sieht, sondern bittere Wahrheit für unendlich viele Lebewesen - und sie alle spüren Schmerz, Trauer und Angst - so wie wir.
Also bitte: Hör endlich auf, Dich da rauszureden und mache Dir bewusst, dass Du ein Teil dieser Gesellschaft bist, die Massentierhaltung, Tiertransporte, Lebendschlachtungen und andere Grausamkeiten zulässt und mehr noch - dass Du Dich selbst zu einem Teil des Problems machst, solange Du sogar weiterhin dafür bezahlst, dass diese Dinge geschehen. Jeden Tag. Jede Stunde. In jeder Minute. Genau jetzt.

Es ist unsere verdammte Pflicht, den Tatsachen endlich ins Auge zu sehen und uns anzuschauen, wofür wir an jedem einzelnen Tag den Auftrag geben!

Und es ist mir egal, wenn ich Dir jetzt den Tag versaut habe. Denn das ist ein Witz gegen das, was durch Dein Handeln so vielen anderen Seelen wiederfährt.


So. DAS musste einfach mal raus. Ich wäre sonst geplatzt.
Vielleicht verstehst Du nun ein wenig, weshalb es mir so schwer fällt, im Moment die schönen Seiten des Lebens zu genießen, wenn ich mich jeden Tag in dieser Gesellschaft bewegen muss und man mir das Gefühl vermitteln will, ICH sei diejenige, die irgendwie skurril ist, die andere vor Probleme stellt, weil man ja nicht weiß, was man kochen soll, wenn man sie zum Essen einlädt und die anderen den Appetit verdirbt, wenn ich über die Wahrheit rede. Dabei haben die wirklichen Probleme jawohl echt andere (!) und ich bin wohl eher diejenige, der der Appetit verdorben wird, wenn ich mir all die Leichenteile auf den Tellern um mich herum ansehen muss.
Also schönen Dank auch und guten Appetit.


Ich wünschte mir derzeit nichts sehnlicher, als nur mal einen einzigen Tag  lang Pause von der Wirklichkeit nehmen zu können und vielleicht wird es mir sogar gelingen, mich mal für ein paar Stunden abzulenken und die Realität auszublenden.
Millionen Tieren wird dieser Traum allerdings bis zu ihrem erlösenden Tod verwehrt bleiben.


Und doch glaube ich fest daran, dass wir die Wirklichkeit verändern können. Ich tue dafür, was ich kann und ich bin weiß Gott nicht allein. So viele Menschen haben eine gemeinsame Vision und wenn ich nur einen einzigen hier erreiche, der langsam begreift und sich dafür entscheidet zu helfen, damit dieser Traum wahr werden kann, dann bin ich zutiefst dankbar. Noch ist es ein Traum, aber wir können ihn zur Realität machen.


Wach auf!
Bitte.

____________________________________________________________________________

  
Nachtrag

Dies ist mein persönlicher Blog. Ich möchte mich offen und authentisch zeigen und deshalb gibt es hier auch ab und an den Raum für emotionale Posts, wie eben diesen hier.
Treffen Dich meine Worte? Gut. Dann habe ich mich für Dich verständlich ausgedrückt.
Fühlst Du Dich von mir angegriffen oder beleidigt? Dann habe ich für Dich nicht die passenden Worte gewählt und dann lass mich kurz noch zum besseren Verständnis hinzufügen: Es geht mir nicht darum, einzelne Menschen zu bewerten, wir sitzen alle im selben Boot und sind alle Teil dieser Gesellschaft. Ja, ich bin oft so richtig wütend über die "Augen-zu-Mentalität", aber ich fasse mir dabei durchaus auch an die eigene Nase, denn mir ist klar, ich bin alles andere als perfekt und habe unendlich viele Zusammenhänge und Wahrheiten selbst noch längst nicht erkannt. Wenn ich also hier die persönliche Anrede wähle, dann meine ich damit natürlich dich, aber genauso auch mich selbst!

Ach - und noch etwas:
Die Casa ist ein sonniges zu Hause und das soll sie auch bleiben. Ich arbeite auch deshalb hier weder mit direkten Beschreibungen schlimmer Situationen, noch füge ich Fotos oder links zu Videos ein. Mein Bestreben ist und bleibt, hier von meinem Weg zu berichten und aufzuklären, soweit ich das kann. Und auf diesem Weg entstehen auch Emotionen, die ich hier mit Euch teile.

Kommentare:

Marions Bastelstübchen hat gesagt…

Liebe Sole,
ich sitze hier, bin sprachlos, die Tränen laufen und ich schäme mich einmal mehr, Mensch zu sein. Ich hoffe sehr, ich bin nicht die einzige, die hier mitliest und betroffen ist. Du hast mal wieder genau den Punkt getroffen und dafür danke ich Dir!
Ich habe mich eine Zeit lang viel mit Tierkommunikation befasst, habe es dann aber wieder verdrängt, weil ich mit dem Leid nicht umgehen konnte. Damals habe ich viel über unsere tierischen Freunde gelernt und kann seither nicht einmal mehr eine Stechmücke erschlagen, ganz zu Schweigen davon, dass bei mir im Haus wirklich jede Spinne herzlich willkommen ist und mich deshalb jeder für bescheuert hält (besonders Frauen).
Ich schäme mich, weil ich nicht den Mut habe, mich genauso wie Du gegen die Fleischesser um mich herum zu wehren. Ich gebe klein bei und versage kläglich.
Ich lese alle Deine Artikel, manche immer wieder. Bitte verzeih mir, dass ich noch etwas Zeit brauche, um so stark zu werden wie Du und bitte bitte gib Deinen Kampf nicht auf!!!
Liebe Grüße
Marion

Der ganz normale Wahnsinn und Ladylike - schön ab 40 hat gesagt…

Hey, ich bin auch Sternzeichen Fische. Sagt doch schon alles, oder? Ich verstehe sehr gut, wie du dich fühlst. Diese ganze Enttäuschung darüber, dass der Rest der Welt die Wahrheit nicht sieht oder sehen will, obwohl sie wie ein Elefant im Raum steht. Du hast auch recht, jeder sollte sofort was ändern. Wäre gut für alle. Aber - und das habe ich leider auch schon oft erleben müssen, es gibt soviele "Baustellen" auf dieser Erde, die jede für sich ganz essentiell ist und unbedingt verbessert werden muss. Aber gerade weil es so viele verschiedene gibt, hat jeder Mensch seine eigenen Schwerpunkte und sieht halt erstmal diese. Darum verzweifle nicht. Die Menschheit ist langsam und bequem. Viele machen sich immer noch gar keine Gedanken. Deswegen ist jede noch so kleine Verbesserung ein Fortschritt. Kleine Schrittte. Nicht ein großer Satz. So ist es leider.
Ich bin sicher, dass da was in Bewegung gekommen ist in unserer Gesellschaft. Es dauert halt noch ein bisschen. Lass dich nicht entmutigen.

LG Eva

Anonym hat gesagt…

du arme bist opfer deiner eigenen frischen überzeugung geworden.wenn du diese ernährung schon jahre leben würdest wüßtes du das du keinen auf diese art überzeugen kannst.du schreibst das dein partner gesagt hat er probiert es mal,lach frauchen macht gleich mit.du kannst doch niemanden auf diese art überzeugen der eingeschworener fleischesser ist.du kannst doch eigentlich nur erst mal im kleinen privaten kreis überzeugungsarbeit leisten,und wie du in einem deiner blogs schreibst mit leckeren veganen gerichten.so habe ich es auch geschafft eingefleischte zu überzeugen auch mal vermehrt vegan zu essen aber ich habe nur wenige mit auf meinem weg gebracht.für mich gab es entweder nur die möglichkeit bei feiern und bessuchen mein essen mitzubringen oder es nur auf einen mir sehr kleine veganen kreis zu beschränken.werde dir erst mal über lange zeit deiner überzeugung sicher bevor du alle mit denen auch von mir am anfang radikalen methoden überzeugen versuchst.sorry aber ich muss das mal so sagen auch wenn du recht hast mit den qualen der tiere.aber jeder muss aus sich selber überzeugt sein den weg zu beschreiten sonst ist er vom scheitern begleitet

Sole hat gesagt…

Liebe Marion,
es gibt nichts, was ich Dir verzeihen müsste. Jeder kann doch immer nur das tun, was er tun kann und jeder Mensch ist anders und tut es auf seine eigene Weise.
Danke für Deine starken Worte, die mir sehr gut tun, mir viel Kraft geben und mir so dabei helfen, nicht einzubrechen, sondern meine Überzeugung auch weiter offen zu vertreten.

Fit for Life hat gesagt…

Wow, das ist ein toller Beitrag und das Video ist wirklich super gelungen!