Montag, 27. Februar 2012

be nice #8


Die heutige Aufgabe lautet:

Kaufe menschen- tier- und umweltgerechte Reinigungsmittel!

Erinnerst Du Dich noch damals.. irgendwann in den 80er Jahren muss es gewesen sein, oder? Damals gab es einen wahren Sturm gegen umweltschädliche Reinigungsmittel und die einzige Marke, die überhaupt o.k. war, hieß Frosch (so jedenfalls in meiner Erinnerung).
Alle waren ganz erbost über die Umweltverschmutzung, Kinder nervten ihre Mütter, wenn sie das falsche Putzmittel einkauften und es war absolut "in" sich umweltfreundlich zu verhalten.

WO bitte ist dieser Trend geblieben, jetzt, da wir ihn nötiger hätten als jemals zuvor!?
Inzwischen herrscht in den meisten Haushalten sogar die Devise "Viel hilft viel" und "Je giftiger das Mittel, desto besser hilft es gegen Schmutz!". Das ist doch verrückt, oder? Ich meine, wenn wir einmal wirklich beginnen nachzudenken, dann wird doch jedem klar, dass es nur falsch sein kann (für Mensch und Umwelt) mit Chemie und Gift zu putzen, oder? Und doch hat die Industrie es auch hier wieder erfolgreich geschafft, uns etwas anderes einzureden, um ihre Einnahmequellen zu sichern. Und wir lassen uns tatsächlich für Dumm verkaufen und machen mit.

Also bitte: Lasst uns wieder unseren Kopf einschalten und diese Woche einfach mal beim Kauf von Reinigungsmitteln damit beginnen! Es ist so einfach!
Viele Produkte sind sowohl umweltschonend, als auch vegan (Jahaa, der Umkehrschluss ist zulässig! Voll ekelig, wenn man mal drüber nachdenkt, dass man irgendwelche tierischen Inhaltsstoffe in seiner Wohnung verschmiert und glaubt, damit wird sie sauber, oder? *buäh*).

Außerdem auch nicht an Tieren getestet, sogar günstiger als manch eine andere Marke, die ich bisher gekauft habe (!!) und deshalb an dieser Stelle meine persönliche Einkaufsempfehlung sind die Produkte aus der
"denk mit"-Linie von DM,
auf die mein lieber Freund Alex mich aufmerksam machte- danke dafür!!

Frosch und Ecover-Produkte sind übrigens auch empfehlenswert, falls Du grad nicht im DM-Markt bist.

Mir ist natürlich klar, dass die kleinen Hausmittelchen (z.B. das Klo einfach mit dem Saft einer ausgepressten Zitrone putzen oder mit Waschnüssen zu waschen) im Grunde noch viel besser sind denn hierfür fällt sogar die ganze industrielle Fertigung mit all ihren Folgen weg. 
Ich bin gerade dabei, solche Möglichkeiten zu testen und bin dankbar für jeden wirklich gut anwendbaren Tipp!

Wem das allerdings dann doch zu "strange" erscheint, der ist mit den hier genannten Produkten auf jeden Fall schonmal auf dem richtigen Weg!

In diesem Sinne wünsche ich Euch künftig viel Spaß beim Pflegen Eures zu Hauses mit einem guten Gewissen und beruhigten Gefühl und schicke Euch allen ganz


Kommentare:

Der ganz normale Wahnsinn und Ladylike - schön ab 40 hat gesagt…

Ich habe auch schon alle möglichen Reiniger probiert und bin wieder beim "Frosch" gelandet. Der Duft (von Seife?) erinnert mich irgendwie an meine Kindheit. Ich mag es, wenn die frisch gewischten Böden danach riechen und nicht nach dem scharfen, künstlich parfümierten Zeugs.
Auch der Soda-Spray von Frosch ist sehr zu empfehlen. Den nehme ich für die Küche (Arbeitsflächen usw.).
Auch wenn der Trend zu immer noch mehr Kraftreiniger geht (putzen die wirklich "von allein?), ich bleibe meinem Frosch treu.
LG Eva

catharina hat gesagt…

ein toller aufruf - und ein ganz, ganz wichtiger, finde ich.
ich achte schon seit langem auf eben solche produkte und versuche wo möglich auf "hausmittelchen" zurückzugreifen, wir haben doch so viel im haushalt, was man auch zum putzen verwenden kann! wenn man sich ein bisschen informiert, klappt das ganz gut, unsere vorfahren haben ja auch nix anderes gehabt. und sind auch nicht im dreck verreckt, oder?
ich habe außerdem begonnen, unsere seifen und andere kosmetikprodukte selbst herzustellen; da weiß man, was drin ist, was die eigene haut braucht und verträgt. und siehe da: unsere haut ist viel besser geworden - ohne das ganze zeug, das es zu kaufen gibt.

lg, catharina