Sonntag, 28. Februar 2010

In Case of Emergency

Heute gibts von mir mal etwas Ernsthaftes:

Bei Unfällen haben viele Verletzte ein Handy dabei, die Einsatzkräfte wissen aber nicht, wer aus der Kontaktliste zu benachrichtigen ist.
Ambulanzfahrer haben daher vorgeschlagen, die im Notfall zu kontaktierende Person unter demselben Pseudonym einzugeben.
Das internationale Pseudonym ist ICE (= In Case of Emergency). Unter diesem Namen sollte die Person eingetragen werden, die in Notfall durch Polizei, Feuerwehr oder Erste Hilfe anzurufen ist.
Sind mehrere Personen zu kontaktieren, braucht man ICE1, ICE2, ICE3, usw.

Bei Eingabe der Nummer an die +49 (Vorwahl für Deutschland) denken, falls man sich im Ausland befindet.
Ein * hinter die Nummer setzen, denn die Nummer ist ja bereits unter dem richtigen Namen gespeichert. So wird das Telefon nicht mit zwei gleichen Nummern verwirrt.

Beispiel:
ICE1 Mum
+49 52 999 99 99*
ICE2 Ina
+49 43 999 88 77*

Die Personen, die so in Deinem Telefon gespeichert sind, sollten darüber natürlich auch informiert sein.

Im Netz sind hierzu durchaus auch kritische Einträge zu finden, ich habe mich aber trotzdem dazu entschieden, dieser Empfehlung zu folgen, denn ich sehe im Fall einer Fälle nur Vorteile.

Noch mehr Infos (von hier):

Woher kommt ICE?
ICE findet seinen Ursprung in England. Nach dem Terroranschlag auf die Londoner U-Bahn am 07.07.2005 war ICE in aller Munde und fand grosse Unterstützung in der Bevölkerung.

Warum ICE?
Obwohl ICE noch nicht als internationaler Standard definiert ist, wird er in verschiedenen Ländern so benutzt. Wir sind der Meinung, dass es Richtig und Sinnvoll ist eine Internationale Lösung zu unterstützen.

Was kannst du noch tun?
Unterstütze die Aktion "Im Notfall ICE", indem Du Deinen Freunden, Bekannten, Arbeitskollegen, usw... davon erzählst.

Kommentare:

byDESI ♥ hat gesagt…

Hallo du Liebe ,

das ist echt eine gute und wichtige Sache.
Habe es auch bereits umgesetzt.

Herzliche Grüße und ein schönes Rest-WE.
DESI

Tanja`s Allerlei hat gesagt…

Ich hatte das auch vor einiger Zeit mal eingegeben, weil ich es gelesen hatte, allerdings hab ich in der Zwischenzeit erfahren, daß es ein "Fake" ist, der in Umlauf gebracht wurde.

Man sollte liebe in der Geldbörse einen Zettel mit den zu benachrichtigten Personen haben.

Sole hat gesagt…

@Tanja: Die Info, dass es ein Fake ist, ist falsch. Es ist nur so, dass einige Institutionen die Sache unterstützen (z.B. die DLRG), andere wiederum nicht, weil bisher noch kein internationaler Standard festgelegt wurde.

Tanja`s Allerlei hat gesagt…

Dann frag einfach mal beim Mobilfunkanbieter nach ...

ramtamtam hat gesagt…

davon habe ich bisher noch nichts gehört - finde es aber durchaus sinnvoll. im zweifelsfall kann es nur von nutzen sein. so, ich habs gespeichert. danke schön!

lg anke